Category: Allgemein

Welchen iMac kaufen? 21,5″ oder 27″?

Quelle: https://www.apple.com/de/imac/

Soda, es wird wieder Zeit für einen neuen Mac, denn mein altes Macbook Pro (Late 2013) kommt langsam in die Jahre. Vor kurzem auch mit Videoschnitt angefangen, auch wenn ich das 15 Zoll Modell verwende, ist das doch recht unübersichtlich, wenn man im Adobe Premiere zwischen den unterschiedlichen Timelines hin und herspringen muss. Die einzige Frage, die ich mir zurzeit aber Stelle, ist, ob ich mir das 21,5″ oder 27″ iMac zulegen möchte. Ehrlich gesagt, ist es teilweise auch eine Geldfrage, da ich mir für die Neuanschaffung einen Sofortkredit beantragen möchte. Der 21,5er mit 2,3 GHz Prozessor und 1 TB Kapazität kommt auf 1.299 Euro, der iMac 27″ mit Retina 5K Display, 3,4 GHz Prozessor und 1 TB Kapazität schon auf stolze 2.099 Euro. Aber wenn schon, dann eher das größere Modell, was auch gerade in Hinblick auf Videoschnitt sinvoller ist. Apple bietet hier eine Finanzierung bzw eine Ratenzahlung an, die mir aber jedoch recht teuer erscheint.

Quelle: https://www.apple.com/de/shop/browse/finance/loan

Bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten komme ich auf eine monatliche Rate von 93,14 Euro, was eine Endsumme von 2.235,24 Euro bedeutet. Das sind Mehrkosten von 135 Euro ungefähr, bei einem effektiven Jahreszins von 5,99%. Das muss besser gehen, habe ich mir gedacht und mal einen unabhängigen Kreditvergleich beantragt. Und folgendes Ergebis bekommen:

Quelle: http://www.kreditzinsen.net

Da habe ich das „BestCredit“ Angebot der Santander Consumer Bank gefunden, wo ich auf bei 24 Raten auf einen Gesamtbetrag von 2.158,84 Euro komme. Das sind gerade mal Mehrkosten von nur 58,84 Euro, knapp die Hälfte von Apples Finanzierungsangebot. Ihr seht, Vergleichen lohnt sich!

Am Ende denke ich, wird es wohl das Finanzierungsangebot der Santander Bank werden, weil ich brauche definitiv den größeren iMac, um ordentlich arbeiten zu können. Ich hoffe, dass ich euch hier bald im Blog dann von meinen Erfahrungen am neuen iMac berichten kann 🙂

Mobile Radarfallen! Aufgepasst!

Oha! Die Polizei lässt sich immer gefinkeltere Dinge einfallen, um den Geschwindigkeitssündern an den Kragen bzw die Geldbörse zu gehen. Gerade heute diesen umgebauten Audi entdeckt, der statt dem Emblem des Herstellers eine Kamera verbaut hat. Und einfach wo abgestellt bzw geparkt wird. Sehr selbst, die Kennzeichen habe ich verschleiert, ich glaube, das wäre nicht erlaubt zu zeigen 😉

Was meint ihr? Eigentlich kann ich das beführworten, denn gerade in meiner Ortschaft kennt jeder die stationären Radarfallen in und auswendig, dort wird langsamer gefahren, ansonsten glüht das Gaspedal 😛 Jetzt werden wohl alle ein wenig vorsichtige und damit langsamer fahren, was glaube ich uns allen zu Gute kommen sollte. Und besonders die Sicherheit der Kinder, sollte es sehr dienlich sein.

Was für ein Hammer Tennis Match!

Über 4:30h haben sich Stan Wawrinka und Andy Murray im Halbfinale bei den French-Open gegeben, am Ende hatte der Schweizer das glücklichere Ende für sich beanspruchen können. Was für ein Match! Selten hat mich eine Partie sooo sehr in den Bann gezogen wie dieses Halb Final Match! Wow!

Mit ein paar Freunden haben wir es bei Sepp im Garten bequem gemacht und bei schönsten Sonnenschein das Tennis Match bzw den Kampf der Giganten verfolgt 🙂 Sepp hat auch seinen Griller rausgeholt und ein paar Bratwürste und Käsekrainer auf den Grill geworfen. Alle Jungen haben auch einiges an Bier mitgebracht, damit keine bei dem spannenden Tennis Match verdursten müssen. Und obwohl ich der Meinung war, dass das viel zu viel Bier war, was alle mitgebracht haben, muss ich sagen, dass wir uns wacker geschlagen haben, denn am Ende war nur mehr ein paar vereinzelte Dosen Bier noch über. Das wir alle nicht mehr fahrtauglich waren, muss ich glaube ich wohl nicht dazu sagen 😛 Anyway..

Hier auf Spiegel.de gibts das Match zum Nachlesen, im Finale wird nun Stan Wawrinka auf Rafael Nadal treffen, was wieder ein Hammer Match zu werden verspricht. Da ich mit meinem Wettipp auf Stan Wawrinka richtig gelegen bin, werde ich meinen Gewinn jetzt aber bei Netbet.de auf Rafael Nadal setzen, denke, dass er das im Finale nach Hause bringen wird. Warum hat Eurosport.de für mich gut zusammengefasst:

80 Matches, 78 Siege und nur zwei Niederlagen gegen Robin Söderling (Achtelfinale 2009) und Novak Djokovic (Viertelfinale 2015) – Nadals Roland-Garros-Bilanz ist phänomenal, die Sieg-Quote liegt bei 97,5 Prozent.

Wawrinka bringt es bei den French Open bei 49 Partien auf 38 Siege und elf Niederlagen, was einer Erfolgsquote von 77,55 Prozent entspricht.

Die Wettequote ist auch dementsprechend geringer, normalerweise bin ich eh eher einer der auf den Außenseiter setzt, aber ich brauch jetzt Geld für eine KFZ Reperatur 😛 Da muss ich jetzt meine Euros in trockende Tücher bringen, hehe 😛

Die Frage die ich mir jetzt nur stelle, in wessen Garten schauen wir uns das French Open Finale nun an? Georg’s ist ein wenig zu kuschelig, außerdem hat er keinen Griller zur Hand. Ich würde ja sagen, wir kommen zu Tom auf die Terrase, der hat immerhin einen richtigen geilen Weber Griller stehen, der Nachteil beim Tom wäre halt, dass wir uns das Match dann im Wohnzimmer anschauen müssten, auch wenn wir die Tür zur Terrasse schon weit aufmachen könnten. Ich hoffe sehr, dass ich bis nextes Jahr auch ein feines Plätzchen mit Garten finden werde, damit ich auch meine Jungs zu einem feinen Männerabend mit viel Fleisch und Bier einladen kann. Darauf freu ich mich jetzt schon!

Guten Rutsch ins neue Jahr!

Bissi spät aber doch melde ich mich wieder zurück aus meinem Blog- Winter Schläfchen. Weihnachten war wieder mal eine üble Fressorgie, besonders wenn Mama und Oma sich gemeinsam ums Weihnachtsmahl sich kümmern, kann man sich echt auf etwas gefasst machen. Ist bissi so wie mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Selbst am zweiten Weihnachtstag gab es noch soooo mördermässig viel zum Essen und Kekse im Überfluss. Meine Waage wird leiden 😛

Anyway.. ich will mich kurz halten und euch an dieser Stelle einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen 🙂 Möge 2017 besser verlaufen als das alte! In erster Linie wünsch ich euch allen viel Gesundheit, etwas, was man sich wirklich nicht kaufen kann. Deswegen ehrt und schätzt es und nehmt es nicht „for granted“.

Frohes neues Jahr und PROSIT NEUJAHR!